/ / Ist es möglich, gefrorenen Fisch im Handgepäck zu transportieren?

Kann ich gefrorenen Fisch im Handgepäck mitbringen?

Der Transport von Lebensmitteln ist in der EU ein kontroverses ThemaRegeln der Fluggesellschaften. Jedes Jahr werden neue Anforderungen an diese Art von Transport gestellt und ihre Anzahl nimmt ständig zu. Wenn ich aus dem Urlaub zurückkehre, möchte ich meinen Freunden immer mit schönen Geschenken schmeicheln, die man in das Flugzeug mitnehmen muss. Daher gibt es immer eine Reihe von Fragen, zum Beispiel, können Sie Fische in einem Flugzeug transportieren?

Alle Meeresfrüchte, die nicht darunter fallenKategorie für die Einfuhr verboten, ist es erlaubt, im Gepäckraum des Flugzeugs zu transportieren. Gleichzeitig verbieten viele Luftfahrtunternehmen nicht, Fisch in den Salon zu bringen, aber in diesem Fall steigt das Risiko von Konflikten mit anderen Passagieren, weil der Fischgeruch scharf und unangenehm ist. Wenn Sie sich dennoch dafür entscheiden, den Fisch im Flugzeug zu nehmen, sollten Sie auf die versiegelte Plastikverpackung achten, die andere vor dem unangenehmen Geruch des Produkts schützen kann. Um einen bequemen Transport zu gewährleisten, reicht es, den Fisch in zwei Packungen zu verpacken.

Wenn Sie lebende Fische mit dem Flugzeug transportieren, müssen Sie nicht nur einen bequemen Container für ihren Transport wählen, sondern auch Bedingungen schaffen, die Stress reduzieren und die Gesundheit der Fische schützen.

Jeder Transport von einem Ort zum anderen,Selbst für unbedeutende Entfernungen, ist ein großer Stress für Fische. Der Lufttransport kann jedoch zusätzlich zu Stress auch die Gesundheit der Fische stark beeinträchtigen. Daher ist es äußerst wichtig, nicht nur die Vorschriften der Luftfahrtunternehmen einzuhalten, sondern auch die Bedingungen für die Gesundheit und das Leben der Fische zu gewährleisten.

Zuerst müssen Sie eine Veterinärbescheinigung erhalten. Das Dokument sollte im Voraus behandelt werden, da der Fisch einer Laboruntersuchung unterzogen werden sollte, deren Ergebnisse im Zertifikat festgehalten werden. Einige Veterinärbehörden stellen Zertifikate ohne Tests aus, nur auf der Grundlage eines vom Fischhändler ausgestellten Fischscheins. Vor dem Flug wird empfohlen, sich an den Flughafenauskunftsdienst zu wenden und die Notwendigkeit eines Zertifikates zu klären, da in einigen Fällen überhaupt keine Dokumente für den Transport von lebenden Fischen mit dem Flugzeug benötigt werden.

Beim Transport von Fisch auf dem Luftweggehen Sie bei der Wahl der Transportverpackung sorgfältig vor. Es sollte ziemlich geräumig sein, keine scharfen Ecken haben, keine schädlichen Substanzen in das Wasser abgeben. Zusätzlich zu Fischen in einem Wasserfahrzeug sollten sich keine fremden Objekte und Pflanzen befinden, da während des Fluges Fische dadurch geschädigt werden können. Beim Transport von Fisch in Plastiktüten ist es notwendig, Ecken zu binden, da Brat- und Kleinfische oft in scharfen Ecken ersticken.

Für Flüge über unbedeutende Entfernungen, die KapazitätEs wird empfohlen, das Wasser um ein Drittel zu füllen und den Rest für Luft zu belassen. Wenn der Transport von Fisch in einem Plastikbeutel erfolgt, kann dieser nicht vollständig mit Luft gefüllt werden, da der Beutel in großer Höhe aufgrund der Druckdifferenz platzen kann. Wenn der Fisch mehrere Stunden unterwegs ist, muss der Behälter mit Wasser mit Sauerstoff gesättigt sein, dessen Reserven basierend auf dem Zustand des Fisches aufgefüllt werden müssen. Minikompressoren werden dazu an Batterien, tragbaren Sauerstoffkartuschen oder mechanischen Geräten zum Einblasen von Wasser eingesetzt. Das Anheben von Fischen an die Wasseroberfläche ist das erste Anzeichen von Sauerstoffmangel.

Ungefähr einen Tag vor dem Flug sollte aufhören, Fische zu füttern, weil hungrige Fische weniger Sauerstoff verbrauchen und die Qualität des Wassers in dem Behälter länger anhält, ist für ihren Lebensunterhalt angemessen.

Es ist auch notwendig, einen Stall zu gewährleistenTemperaturregime von Wasser beim Transport von Fisch auf dem Luftweg. Die Abweichung der Wassertemperatur von der Norm sollte 2 Grad nicht überschreiten. Wenn der Transport in der Wintersaison durchgeführt wird, sollte zur Aufrechterhaltung der gewünschten Temperatur ein Aquariumheizer verwendet werden. Als Alternative zur Wärmflasche ist es möglich, sie in einer Thermosack oder einem speziellen Thermobehälter zu transportieren. Beim Transport von Fischen bei kaltem Wetter empfiehlt es sich, die Wände des Containers mit einer dicken Schicht Zeitungen und bei heißem Wetter mit Eis zu bedecken. Die Annahme solcher Maßnahmen schützt die Wasserbewohner vor kritischen Temperatur- und Temperaturänderungen, die für ihre Gesundheit und ihr Leben entscheidend sind.

Lesen Sie auch: